Anti-Rassismus Tag 2019

Sie sind hier

Anti-Rassismus Tag 2019

Am 29.05.2019 fand wieder unser jährlicher Anti-Rassismus Tag statt. Begonnen hat der Tag mit der Verteilung von Stempeln auf den Händen der Schülerinnen und Schülern. Anschließend wurde im Klassenverband ein Foto von den Händen, auf denen Schlüsselwörter wie Vielfalt, Courage, Toleranz und Respekt standen, gemacht.

Dann ging es richtig los. Mitglieder der Schülervertretung und andere freiwillige Schülerinnen und Schüler haben für die Mittelstufe verschiedene Workshops angeboten. Den Inhalt dieser haben wir zuvor in der SV ausgearbeitet. Viele verschiedene Themen konnten so aufgegriffen werden - wie zum Beispiel: Kinderrechte, Mobbing, Cyber-Mobbing, Flucht und Globalisierung.

Auch externe Unterstützung war an diesem Tag an unserer Schule vertreten. Das Team von SchLAu gab einen Workshop zur Aufklärung über geschlechtliche und sexuelle Vielfalt. Ein weiterer Gast war Till Rummenhohl, ein Helfer von SOS Méditerranée, der selbst zum Mittelmeer gereist ist, um Flüchtlinge zu retten. Seine Erfahrungen und Eindrücke teilte er den 11.  und 12. Jahrgängen mit. Anschließend fand eine Diskussion zwischen diesem Helfer und unserem Paten für „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ Mark Helfrich (MdB) statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten Fragen stellen und einen Vergleich zwischen humanitären und politischen Darstellungen anstellen. Des Weiteren bat Pierrot Raschdorff einen Workshop zur Alltagsdiskriminierung an und berichtete von eigenen Erfahrungen mit Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe. Währenddessen veranstaltete Philipp Cordts vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein einen Workshop zum Thema „Rassismus und Medien“, in welchem er auf die Reichweite sozialer Medien und Co. aufmerksam machte.

Mit dem Anti-Rassismus Tag wollen wir ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art setzten. An der Gemeinschaftsschule Auenland wollen wir jeden so akzeptieren wie er ist. Dabei ist es egal, welche Herkunft jemand hat oder wie er oder sie aussieht. Unser Ziel: Wir wollen eine Schule ohne Rassismus sein. Eine Schule mit Courage.

Durch viele Vorbereitungen, viele Gäste und dem Zusammenspiel von Lehrkräften und der Schülerschaft wurde unser Anti-Rassismus Tag zu einem vollen Erfolg mit viel Spaß.

Der Dank der SV gilt daher der gesamten Schule und unseren Gästen. Vor allem wollen wir uns bei Herrn Boche, Frau Weißmann und Frau Struve bedanken, die uns bei der Planung und Durchführung tatkräftig unterstützt haben.

Lea Kunz (Schülersprechervertreterin, 11. Jahrgang)