Elternbrief Januar 2010

Sie sind hier

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

zum Halbjahreswechsel wird es einige personelle Veränderungen geben, die einen neuen Stundenplan notwendig machen. Zwei Kolleginnen und ein Kollege werden nach vielen Jahren im Schuldienst in den Ruhestand versetzt. Neu eingestellt werden konnte Frau Giese mit den Fächern Mathematik und Physik, darüber hinaus können wir Frau Nickelsen als Lehrerin in Vorbereitung übernehmen.

Das Lernen der Schülerinnen und Schüler hat im vergangenen Halbjahr vorwiegend in den täglichen Lernarrangements des Vormittags stattgefunden. Daneben gab es aber auch wieder eine große Zahl von Aktivitäten außerhalb des Unterrichts, bei denen Lernen an anderen Orten oder in anderer Form praktiziert wurde: Klassenfahrten, Projektarbeiten, Betriebspraktika, Projekttage, Berufsinformations-messe, Crosslauf, Sportturniere, Spieletage, Wandertage, Anti-Mobbing-Woche, Methodentage, Sucht- und Gesundheits- prävention, Weihnachtsgottesdienst, - feiern und Weihnachtsmärchen und eine Vielzahl von Aktivitäten, die Lehrkräfte mit ihren Klassen in und außerhalb der Unterrichtszeit durchgeführt haben.

Rückblickend auf das letzte Jahr hat uns in allen Schulen die Bedrohung durch Amokläufe leider wieder besonders beschäftigt. Wir haben die Zusammenarbeit mit der Polizei intensiviert und einige Maßnahmen (z.B. das Verschließen der Schultüren nach Unterrichtsbeginn) bereits eingeleitet. Der beste Schutz in diesem Zusammenhang ist sicher eine Schulgemeinschaft, in der sich jeder wahrgenommen und angenommen fühlt, indem wir aufeinander achten und uns mit Respekt begegnen. Dieses Problem kann die Schule natürlich nicht allein lösen. Jeder, der in seinem Alltag mit Kindern und Jugendlichen zu tun, sollte sich in diesem Sinne seiner Verantwortung bewusst sein.

Die Termine des Halbjahres entnehmen Sie bitte der Übersicht auf dieser Homepage. Darüber hinaus werden wir in der letzten Januarwoche und in der zweiten Februarwoche für jeweils eine ganze Woche neue Unterrichtszeiten ausprobieren. Dabei wird sich die Gesamtlänge des Schulvormittags für Ihre Kinder nicht ändern, sondern nur die Länge der einzelnen Unterrichtsstunde.

Wir überlegen, in der Zukunft die Unterrichtszeiten grundsätzlich umzustellen und hoffen, durch diese beiden Versuchswochen Erfahrungen zu gewinnen, die uns bei dieser Entscheidung hilfreich sein können.

Ich wünsche Ihnen und euch einen guten und gesunden Start in das neue Jahr 2010 und verbleibe mit freundlichen Grüßen

W. Henkies